Statement vom 15.10.2019

Julia Verlinden zum Anstieg der EEG-Umlage

Zum Anstieg der EEG-Umlage erklärt Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik:

„Wind- und Solarenergie sind das Rückgrat einer klimaverträglichen Energieversorgung. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz sichert verlässlich ihre Finanzierung und ihren Ausbau. Statt sich an der EEG-Umlage mit völlig untauglichen Vorschlägen abzuarbeiten, muss die Regierungskoalition endlich die Abgaben und Umlagen im Stromsektor neu ordnen. Mit einem schnell wirksamen CO2-Preis und der Absenkung der Stromsteuer kann die Regierung Verbraucher und Umwelt gleichermaßen entlasten. Wir brauchen mehr Kostenwahrheit und mehr Klimagerechtigkeit beim Strompreis. Kohle-, Öl- und Gaskonzerne wälzen die Folgekosten für Klima und Gesundheit immer noch auf die Allgemeinheit ab. Damit muss Schluss sein.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher