Statement vom 25.08.2021

Julia Verlinden zur gerichtlichen Entscheidung, dass EU-Regeln zur Entflechtung auch für die Gaspipeline Nord Stream 2 gelten

Zur gerichtlichen Entscheidung, dass EU-Regeln zur Entflechtung auch für die Gaspipeline Nord Stream 2 gelten, sagt Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik:

„Das Urteil stärkt die Position der EU und macht klar, dass es für Nord Stream 2 keine Extrawurst geben darf. Dieses Pipeline-Projekt läuft zentralen Interessen der EU zuwider. Es entspricht weder außenpolitisch noch aus Wettbewerbssicht den Zielen einer gemeinsamen europäischen Energiepolitik - ganz zu schweigen von den Beschlüssen zum Klimaschutz. Neue Leitungen für fossiles Erdgas zementieren auf Jahrzehnte die Abhängigkeit von klimaschädlichen Ressourcen und behindern damit Energiewende und Klimaschutz. Nord Stream 2 sollte schon aus diesem Grund gestoppt werden.“