Statement vom 22.05.2018

Katharina Dröge zu neuen EU-Handelsabkommen/EU-Mandaten für Handel mit Australien und Neuseeland

Zu den Schlussfolgerungen des EU-Handelsministerrats zu neuen Handelsabkommen der EU und zu den EU-Mandaten für Handelsverhandlungen mit Australien und Neuseeland erklärt Katharina Dröge, Sprecherin für Handelspolitik:

"Frankreich hat dafür gekämpft, dass Klimaschutz in den neuen Handelsabkommen nicht mehr nur hübsches Beiwerk ist, sondern endlich ernst genommen wird. Macron musste dabei auch gegen den Widerstand der deutschen Bundesregierung kämpfen, die bei der Erneuerung der europäischen Handelspolitik auf der Bremse steht. Die genaue Formulierung der Mandate für Australien und Neuseeland müssen nun zeigen, ob die EU beim Klimaschutz in der Handelspolitik einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung macht."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Katharina Dröge
Parlamentarische Geschäftsführerin Sprecherin für Wirtschaftspolitik