Statement vom 06.06.2018

Katharina Dröge zur Entscheidung der EU zur Verhängung von Gegenzöllen

Zur Entscheidung der EU, als Reaktion auf die Stahl und Aluminium-Zölle der USA ab Juli Gegenzölle zu verhängen, erklärt Katharina Dröge, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Wettbewerbs- und Handelspolitik

„Trumps Regelbrüche dürfen nicht zur Regel werden! Deshalb ist es richtig, dass die EU nun ab Juli auf Trumps Stahl-Zölle mit WTO-konformen Gegenzöllen reagiert. Ziel muss es sein, die USA an den Verhandlungstisch und zu internationaler Verlässlichkeit zurück zu bringen. Dafür braucht es eine geschlossene Europäische Union. Alleingänge, die wir von Wirtschaftsminister Altmaier in der Vergangenheit beobachtet haben, sind hier kontraproduktiv.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Katharina Dröge
Parlamentarische Geschäftsführerin Sprecherin für Wettbewerbspolitik und Handelspolitik