Statement vom 08.05.2020

Katja Dörner: Bei Kindergipfel Familien entlasten

Zur Situation von Kindern und Familien in der Coronakrise erklärt Katja Dörner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

„Es ist längst überfällig, die Interessen und Bedürfnisse von Kindern in den Mittelpunkt zu rücken. Der aktuelle Lockdown schadet ihnen massiv. Es ist falsch, dass es für die unterschiedlichsten Bereiche konkrete Pläne gibt, die Perspektive mit Blick auf Kitas und Schulen aber weiterhin vage bleibt. Es ist nicht nachvollziehbar, dass die Bundesregierung sich sperrt, Familien gezielt zu unterstützen und mit einem Corona-Elterngeld den Druck aus den Familien zu nehmen. Der andauernde Stress durch Homeoffice und Kinderbetreuung macht allen Familienmitgliedern das Leben schwer. Bei einem Kindergipfel müssen deshalb auch zur Entlastung der Familien konkrete Maßnahmen vereinbart werden.“

 

Foto von Katja Dörner MdB
Katja Dörner
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik