Statement vom 15.05.2019

Katja Dörner zu fehlenden Betreuungsplätzen / Rechtsanspruch auf Ganztag

Zur Studie des Deutschen Jugendinstituts, wonach hunderttausende Betreuungsplätze für die Umsetzung eines Rechtsanspruchs auf Ganztag im Grundschulalter fehlen, erklärt Katja Dörner, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

„Wir müssen dringend weiter vorankommen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dafür brauchen wir endlich ein Ganztagsangebot für alle Kinder im Grundschulalter. Besonders für Mütter und Alleinerziehende kann es so nicht weitergehen. Die zuständigen Ministerinnen Giffey und Karliczek müssen deutlich mehr Engagement zeigen. Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbildung muss Priorität haben. Es darf da keine halben Sachen geben. Wenn hunderttausende Plätze fehlen, dann heißt das: Die Bundesregierung muss endlich Geld in die Hand nehmen und Betreuungsplätze schaffen. Wir brauchen genügend gut ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen. Die Regierung muss sich endlich auf die Gewinnung und Ausbildung von pädagogischen Fachkräften konzentrieren.“

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Katja Dörner

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik