Statement vom 20.05.2020

Katja Dörner zum Beschluss der Bundesregierung, die Lohnfortzahlung während der Coronakrise pro Elternteil um 4 Wochen zu verlängern

Zum Beschluss der Bundesregierung, die Lohnfortzahlung während der Coronakrise pro Elternteil um 4 Wochen zu verlängern, erklärt Katja Dörner, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kinder und Familienpolitik:

„Nach dem ganzen Heckmeck der letzten Woche, beschließt die Bundesregierung heute einen Minimalkompromiss, der die Bedürfnisse von Eltern krachend verfehlt. Familien brauchen Planungssicherheit für die gesamte Krisenzeit, in der Betreuungseinrichtungen nicht in den Regelbetrieb zurückkehren können. Außerdem wurden die familienunfreundlichen Voraussetzungen für die Lohnfortzahlung nicht angepasst. Home-Office und Kinderbetreuung parallel dürfen vor allem im Sinne der Kinder keine Dauerlösung sein. Anstatt Eltern mit kurzfristigen Lösungen zu vertrösten, sollte ein Corona-Elterngeld eingeführt werden, was langfristige Entlastung für Familien bringt."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Katja Dörner
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik