Statement vom 31.08.2018

Katja Dörner zur Debatte um das bayrische Familiengeld

Zur Debatte um das bayrische Familiengeld erklärt Katja Dörner, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

"Das Grundproblem der Familienförderung ist doch: Bei armen Familien, die Unterstützung besonders nötig haben, kommen Kindergelderhöhungen oder ein neues Familiengeld gar nicht an, weil jeder zusätzliche Cent angerechnet wird. Das ist absurd und deshalb müssen wir die Familienförderung vom Kopf auf die Füße stellen. Mit einer Kindergrundsicherung könnten wir den Anrechungswirrwarr beenden und endlich sicherstellen, dass die Familienförderung da ankommt, wo sie besonders gebraucht wird. Mit ihrem Wahlkampfgetöse schafft die CSU dagegen vor allem: rechtliche und finanzielle Unsicherheit für diejenigen, die am meisten Sicherheit bräuchten."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Katja Dörner

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik