Statement vom 21.07.2021

Katrin Göring-Eckardt zu den Hochwasser-Soforthilfen

Zum Kabinettsbeschluss zu den Hochwasser-Soforthilfen erklärt Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende:

"Die heute vom Kabinett beschlossenen Bundeshilfen haben unsere volle Unterstützung. Diese Mittel können nur eine erste Unterstützung zur Linderung der größten Not und zur Deckung der dringendsten akuten Bedarfe sein. Jetzt muss auch in der Folge bei der Umsetzung sichergestellt werden, dass Hilfen wirklich unmittelbar, schnell und unkompliziert bei den Menschen vor Ort ankommen, die von dieser Extremwetter-Katastrophe schwer getroffen wurden.

Und wir dürfen die vielen Menschen nicht vergessen, die oft auch ehrenamtlich im Rahmen der Katastrophenhilfe anpacken und alles dafür geben, dass die schlimmsten Schäden und das größte Leid schnell behoben werden. Um auch den Helferinnen und Helfern den Rücken zu stärken, braucht es einen unbürokratischen Sonderfonds für die Rettungs- und Katastrophendienste."