Statement vom 30.01.2019

Katrin Göring-Eckardt zur heutigen Greenpeace-Übergabe von zehntausenden Unterschriften gegen die Retourenvernichtung an das Umweltministerium

Zur heutigen Greenpeace-Übergabe von zehntausenden Unterschriften gegen die Retourenvernichtung an das Umweltministerium erklärt Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende:

"Es ist ein Unding, dass ein Großteil der Rücksendungen an Online-Händler wie Amazon trotz voller Funktionsfähigkeit einfach vermüllt wird. Die Bundesregierung muss jetzt Druck auf Amazon & Co machen und eine Müllvermeidungsstrategie einfordern. Der erste Schritt dafür wäre eine Bestandsaufnahme mit einem differenzierten Reporting über Menge und Typen der vernichteten Ware. Wir fordern zur Eindämmung der Müllflut zudem ein Recht auf Reparatur. Auch Online-Händler, die nur als Plattform dienen, müssen ihrer Verantwortung für einen schonenden Ressourcenumgang und guten Verbraucherschutz gerecht werden."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher