Statement vom 25.02.2021

Konstantin von Notz zum Start von „UpdateDeutschland“

Zum Start des Ideenwettbewerbs "UpdateDeutschland" erklärt Konstantin von Notz, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

"Wir begrüßen ausdrücklich, dass die Bundesregierung sich mehr und mehr für Anstöße aus der Zivilgesellschaft öffnet. Das haben wir als Grüne immer wieder gefordert. Gerade im Digitalbereich ist die Bundesregierung sehr gut beraten, verstärkt auf die große Kompetenz der Zivilgesellschaft zurückzugreifen. Das Know-How und die Bereitschaft der Menschen, sich zu engagieren, sind enorm. Schon der erste Hackathon "wirvsvirus" hat gezeigt, wie viele Einzelpersonen und Organisationen gemeinsam an digitalen Strategien zur Bewältigung der Corona-Pandemie arbeiten und ihre Ideen einbringen wollen. Um Frustrationen zu vermeiden, sollte die Bundesregierung diesmal verstärkt darauf achten, gute Vorschläge auch tatsächlich aufzugreifen und umzusetzen."