Statement vom 01.04.2019

Kordula Schulz-Asche zu den Ergebnissen der Studie zur Bezahlung in der Altenpflege

Zu den Ergebnissen der Studie zur Bezahlung in der Altenpflege erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik:

„Die Langzeitpflege muss endlich konkurrenzfähig werden. Die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit zeigen ein eklatantes Lohngefälle zwischen Alten- und Krankenpflege. Die Pflege muss hierzulande systemisch und finanziell aufgewertet werden: Attraktivere Arbeitsbedingungen, die eine bessere Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben ermöglichen, eine Personalbemessung, die sich am Pflegebedarf ausrichtet, und nicht zuletzt eine Bezahlung, die mindestens das Tarifniveau erreicht, sind ein Muss, wenn wir die Langzeitpflege wirklich stärken wollen. 

Natürlich hat eine tarifliche Bezahlung der Pflegekräfte steigende Kosten zur Folge. Deshalb fordern wir in unserem Antrag für eine Pflege-Bürgerversicherung, dass zukünftig alle Einkommensarten, wie Miet- und Zinserträge, aller Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt werden sollen. Mit der Pflege-Bürgerversicherung können wir einerseits den Beitragssatz stabil halten, während andererseits die Kosten für gute Pflege gerecht verteilt werden. Der Gesundheitsminister ist mittlerweile mehr als ein Jahr im Amt, Lösungsvorschläge von ihm sind bis heute Mangelware."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher