Statement vom 30.07.2019

Kordula Schulz-Asche zu den Forderungen des Arbeitgeberverbandes Pflege

Zu den Forderungen des Arbeitgeberverbandes Pflege erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik:

„Der Vorschlag, die Fachkraftquote in der stationären Langzeitpflege für andere Gesundheitsberufe zu öffnen, ist Quatsch.

Nur Pflegefachkräfte können die pflegerische Versorgung planen, steuern, durchführen und evaluieren - und damit eine gute Pflege sicherstellen. Deshalb können Logopädie, Ergo- und Physiotherapie pflegeergänzend, nicht aber pflegeersetzend eingesetzt werden.

Um gute Pflege anzubieten, ist Kooperation mit anderen Berufsgruppen wichtig. Zusammenarbeit ist hier das Zauberwort."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher