Statement vom 19.11.2018

Kordula Schulz-Asche zum Qualitätsprüf- und -darstellungsverfahren in der stationären Langzeitpflege

Zum neuen Qualitätsprüf- und -darstellungsverfahren in der stationären Langzeitpflege erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik:    

"Es ist höchste Zeit, die Pflegenoten jetzt auszusetzen. Sie helfen nicht, die Versorgungsqualität in Pflegeeinrichtungen zu vergleichen. Qualitätsunterschiede können nicht sichtbar werden, wenn alle Einrichtungen Bestnoten erhalten. Pflegequalität lässt sich nicht nur auf dem Papier ablesen, sondern zeigt sich im Wohlergehen pflegebedürftiger Menschen. Insofern ist es richtig, im neuen Prüfungsverfahren den Blick mehr auf pflegefachliche Aspekte und weniger auf die Dokumentation zu richten."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher