Statement vom 28.01.2019

Kordula Schulz-Asche zur Konzertierten Aktion Pflege

Zu den ersten Ergebnissen der sogenannten Konzertierten Aktion Pflege erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik:

"Wir begrüßen es, dass sich verschiedene Akteure der Pflegebranche im Rahmen der sogenannten "Konzertierten Aktion Pflege" um Lösungen gegen den Pflegenotstand bemühen. Wir müssen mehr Menschen neu oder wieder für die Arbeit in der Pflege gewinnen, um so eine gute Pflege für die nächsten Jahrzehnte sicherzustellen. Dazu müssen wir dringend die Pflegeausbildung attraktiver gestalten, die Arbeitsbedingungen verbessern und die offenen Stellen besetzen.

Die Pflegekräfte in Deutschland gehen bereits heute auf dem Zahnfleisch und erwarten Lösungen nicht erst am Sankt-Nimmerleins-Tag.

Allerdings bezweifeln wir, dass rasche Lösungen über Selbstverpflichtungen erzielt werden können. Schließlich erreicht der Pflegenotstand immer neue Tiefstände, ohne dass die Aufwertung der Pflege in Deutschland bisher vorangetrieben worden wäre. Die Bundesregierung muss jetzt endlich handeln."

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher