Statement vom 26.11.2018

Kordula Schulz-Asche zur "Pflege-Comeback"-Studie

 Zur Veröffentlichung der Ergebnisse der "Pflege-Comeback"-Studie erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für Alten- und Pflegepolitik:


"Es ist nicht neu, dass gute Arbeitsbedingungen den Pflegeberuf attraktiver machen. Die Attraktivität des Pflegeberufs steigt durch eine bessere Planbarkeit, weiterentwickelte Aufgabenfelder und mehr Kolleginnen und Kollegen. Was jedem seit Jahren klar ist, der den Pflegefachleuten zugehört hat, ist jetzt also auch durch die so genannte "Pflege-Comeback"-Studie belegt. Für den Bundesgesundheitsminister gilt jetzt der Hashtag seines eigenen Ministeriums: #MachenStattReden! Spahn muss endlich handeln, damit nicht noch mehr Pflegefachleute das Handtuch werfen, sondern wieder zurückgewonnen werden können."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher