Statement vom 21.01.2019

Lisa Badum zu Treibhausgas-Berechnungen 2017/Umweltbundesamt

Zu den finalen Treibhausgas-Berechnungen des Umweltbundesamtes für das Jahr 2017 und deren Übermittlung an die EU-Kommission erklärt Lisa Badum, Sprecherin für Klimapolitik:

„Der IPCC mahnt in seinem jüngsten Sonderbericht drastische Emissionsminderungen an, um die Pariser Klimaziele noch zu erreichen. Leider bewegt sich Deutschland bestenfalls in Trippelschritten voran. 0,5 Prozent Emissionsminderung pro Jahr reichen nicht aus, um unseren internationalen Verpflichtungen gerecht zu werden und die Klimakrise abzuwenden. 

Was sich im Frühjahr bereits andeutete ist nun final und offiziell: Deutschlands Verkehrspolitik versagt komplett in der Klimakrise. Und leider wurden insgesamt auch noch 1 Million Tonnen mehr an Treibhausgasen ausgestoßen, als zunächst im Mai prognostiziert wurde. Deutschland muss endlich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für zukunftsfeste Mobilität schaffen, ein Enddatum zur Neuzulassung von Verbrennungsmotoren benennen, und damit Staaten wie Norwegen, Indien, den Niederlanden, China, Großbritannien oder Frankreich folgen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher