Statement vom 10.01.2020

Lisa Badum zur geplanten Investition von Siemens an einer australischen Kohlemine

Zur geplanten Investition von Siemens an einer australischen Kohlemine äußert sich Lisa Badum, Sprecherin für Klimapolitik:

„Die Entscheidung von Siemens, sich in Australien an einer der größten Kohleminen der Welt zu beteiligen, ist ein Skandal. Siemens hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu werden und eine führende Rolle im Kampf für Klimaschutz einzunehmen. Eine Investition in den Klimakiller Kohlekraft ist damit in keinster Weise vereinbar und muss wie ein Hohn auf die Millionen Menschen in Australien wirken, die gegen die durch die Klimakrise verstärkten unkontrollierten Buschfeuer kämpfen. Ich erwarte, dass sich Siemens als verantwortungsvolles Unternehmen klipp und klar zu seinen selbstgesteckten Zielen bekennt und jegliche Investitionen in Kohlekraft einstellt. Wenn Herr Kaeser sagt, dass jedes Unternehmen der Gesellschaft dienen sollte, dann hat er jetzt die Gelegenheit zu beweisen, dass er es ernst meint.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher