Statement vom 17.03.2021

Lisa Paus zum Insolvenzverfahren gegen Greensill Bank

Zur Eröffnung des Insolvenzverfahrens gegen die Greensill Bank erklärt Lisa Paus, Sprecherin für Finanzpolitik:

„Wie im Wirecard-Skandal war die BaFin im Fall der Greensill Bank zu langsam und zu mutlos. Wer sich in Deutschland auf die Finanzaufsicht verlässt, der ist verlassen. Aus unserer schriftlichen Frage geht hervor: Die BaFin hat sich seit 2019 monatlich über die Bilanzdaten der Greensill Bank informieren lassen, aber nicht eingegriffen. Auch der Prüfverband der privaten Banken hat sich hier nicht sonderlich mit Ruhm bekleckert, indem er Auflagen zum Teil wieder zurückgenommen hat.

Es zeigt, dass eine Reform der Finanzaufsicht und der Kontrollinstitutionen nicht mal eben mit ein paar Änderungen getan ist, wie es die Bundesregierung gerne hätte. Alles muss auf den Prüfstand. Nur so wird das Vertrauen in den Finanzstandort Deutschland zurückkehren. Die Finanzaufsicht muss endlich genauso dynamisch werden, wie der Finanzmarkt und die Entwicklung in den Banken.“