Statement vom 30.06.2020

Lisa Paus zur Klima-Selbstverpflichtung des Finanzsektors

Zur Klima-Selbstverpflichtung zahlreicher deutscher Finanzinstitute auf gemeinsame Maßnahmen und Ziele zur Erreichung der Pariser Klimaziele erklärt Lisa Paus, Sprecherin für Finanzpolitik:

„Die Initiative ist ausdrücklich zu begrüßen. Die breite Allianz verschiedener Finanzinstitute zeigt, dass das Thema nachhaltige Finanzen längst kein Nischenthema mehr ist. Die Finanzbranche steht vor gewaltigen Umbrüchen, um die Vorgaben der Pariser Klimaziele zu erreichen. Es ist daher wichtig, auch mit eigenen Initiativen voranzugehen und Willen zu Veränderung zu signalisieren. Selbstverpflichtungen in diesem Bereich ersetzen aber nicht einheitliche regulatorische Leitplanken, um alle Akteure mitzunehmen und möglichen Wettbewerbsverzerrungen entgegen zu wirken.

Die Bundesregierung sollte den großen Ankündigungen in diesem Bereich endlich Taten folgen lassen und auch in Europa das Thema weiter vorantreiben. Bei der anstehenden deutschen EU-Ratspräsidentschaft spielt das Thema nachhaltige Finanzen leider keine angemessene Rolle. Das ist eine verpasste Chance.“

Zu den Ankündigungen der Finanzinstitute: https://www.presseportal.de/pm/77945/4638313

Zur Klima-Selbstverpflichtungen hier: https://www.klima-selbstverpflichtung-finanzsektor.de