Statement vom 11.11.2018

Manuel Sarrazin zum 100. Unabhängigkeitstag Polens/Unabhängigkeitsmarsch

Zum 100. Unabhängigkeitstag Polens und dem sogenannten Unabhängigkeitsmarsch erklärte Manuel Sarrazin, Sprecher für Osteuropapolitik:

"Wir gratulieren von ganzem Herzen zum 100. Jahrestag der Wiedergründung der Polnischen Republik. Deutschland ist froh und dankbar für die Freundschaft, die gute Nachbarschaft mit Polen und die gemeinsame Partnerschaft in der EU. Auch weil die Zweite Polnische Republik von ihrer Geburt an aus Deutschland bekämpft und schließlich von Nazideutschland überfallen wurde, ist es beklemmend, wenn ultra-rechte Kräfte versuchen, das Gedenken an diesen Tag für ihre eigene zerstörerische Agenda zu missbrauchen. Im Rahmen der deutsch-polnischen Freundschaft müssen wir gemeinsam dafür einstehen, dass die Kräfte, die Deutschland und Polen zurückführen wollen in einen ausgrenzenden und gefährlichen Nationalismus nicht die Oberhand erringen. Daher ist es auch wichtig, darauf hinzuweisen, wie viele Polinnen und Polen heute an diesem Tag in versöhnlicher Stimmung auf die Straße gegangen sind."

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher