Statement vom 14.10.2019

Manuel Sarrazin zum Ausgang der Kommunalwahlen in Ungarn

Zum Ausgang der Kommunalwahlen in Ungarn erklärt Manuel Sarrazin, Sprecher für Osteuropapolitik:

„Die Wahl von Gergely Karácsony zum Bürgermeister von Budapest ist ein Grund zur Freude und Hoffnung auf politische Veränderungen in Ungarn. Das überraschende Wahlergebnis zeigt, dass Orbán den Zenit seiner Macht in Ungarn überschritten zu haben scheint, während sich die Opposition eine neue Chance der politischen Mitgestaltung auf lokaler Ebene erkämpft hat. Es ist gut, dass es der Opposition gelungen ist, geschlossen mit einem gemeinsamen Kandidaten, der für eine neue politische Kultur in Ungarn steht, anzutreten und zu gewinnen. Gleichzeitig muss man vor Augen haben, dass Budapest ein traditionell schwieriges Pflaster für die Fidesz-Partei von Ministerpräsident Orbán war. Es ist bemerkenswert, dass die Hauptstadt nun wieder in der Hand der Opposition ist, die klassische Machtbasis von Fidesz aber inzwischen außerhalb von Budapest liegt.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher