Statement vom 20.02.2019

Matthias Gastel zu den angekündigten Baumaßnahmen der Deutschen Bahn

Zu den heute von der DB verkündeten Investitionen in das Schienennetz erklärt Matthias Gastel, Sprecher für Bahnpolitik:

"Dass im Bahnnetz mehr gebaut werden soll, ist gut. Wie gebaut wird, ist allerdings allzu oft schlecht für Fahrgäste und Güterbahnen. Vor diesem Hintergrund ist für uns nicht nachvollziehbar, dass beispielsweise die Schnellfahrstrecke Hannover- Göttingen ab Juni ein halbes Jahr voll gesperrt wird. Der umgeleitete Fernverkehr führt auf den überlasteten Ausweichstrecken dann zu Einschränkungen im Nahverkehr. Auch im Güterverkehr müssen teils lange Umwege gefahren werden, was zusätzliche Kosten bei den Güterbahnen verursacht. Bei künftigen Generalsanierungen muss die DB wieder mehr unter dem ,rollenden Rad' bauen -  so wie es Generationen von Eisenbahnern früher gelernt und erfolgreich praktiziert haben."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher