Statement vom 02.12.2020

Matthias Gastel zu den Weihnachtsplänen der Deutschen Bahn

Zu den Plänen der Deutschen Bahn zur Absicherung des Weihnachtsreiseverkehrs erklärt Matthias Gastel, Sprecher für Bahnpolitik:

„Untersuchungen haben gezeigt, dass die Ansteckungsgefahr in Zügen vergleichsweise gering ist, wenn sich alle Reisenden an die Hygieneregeln halten. Deswegen ist es wichtig, dass auch im Weihnachtsverkehr die Maskenpflicht konsequent kontrolliert und durchgesetzt wird.

Sorge bereitet uns Grünen noch das Reservierungssystem. Eigene Tests haben ergeben, dass ein einzelner Fahrgast nach wie vor aneinander liegende Sitze reservieren kann - obwohl die Bahn das eigentlich ausschließt. Das darf nach Monaten unter Pandemie-Bedingungen nicht mehr passieren. Hier muss dringend nochmal am Reservierungssystem gearbeitet werden, damit das für den Weihnachtsverkehr reibungslos funktioniert.

Der aktuelle Wintereinbruch in Süddeutschland hat gezeigt, dass gerade Fernverkehrszüge Probleme mit der Witterung haben. Zum Beginn des Weihnachtsreiseverkehrs dürfen solche Probleme nicht auftreten. Ausfallende Züge sind das denkbar schlimmste Szenario und führen zu Überlastungen in anderen Zügen. Das muss durch eine gute Vorbereitung seitens der Deutschen Bahn mit allen Mitteln vermieden werden.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher