Statement vom 02.04.2019

Monika Lazar zum Rücktritt Reinhard Grindels als DFB-Präsident

Zum Rücktritt Reinhard Grindels als DFB-Präsident erklärt Monika Lazar, Sprecherin für Sportpolitik: 

„Reinhard Grindels Rücktritt als DFB-Präsident ist konsequent. Er war nach der „Sommermärchen"-Affäre auch angetreten, um mehr Transparenz in den DFB zu bringen. Dass er nun über eigene mutmaßliche Transparenz- und Compliance-Verfehlungen stolpert zeigt, dass es im DFB weiterhin Reformen und einen grundlegenden Kulturwechsel geben muss. 

Der Nachfolger oder die Nachfolgerin steht nun vor großen Aufgaben: Die Organisation der Fußball-EM der Männer 2024 ist ein Mammutprojekt, an dem die Zivilgesellschaft nachhaltig beteiligt werden muss. Der Dialog mit den Fanszenen, die sich immer mehr vom Fußballbetrieb entfremdet fühlen, braucht einen neuen Anlauf. Und innerhalb des DFB braucht es einen fairen Ausgleich der Interessen von Amateuren und Profis."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Monika Lazar
Sprecherin für Sportpolitik Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus