Statement vom 02.09.2018

Oliver Krischer zu Abgastests bei Benziner-Autos

Zu aktuellen Berichten, wonach womöglich auch Benziner-Autos vom Abgasskandal betroffen sind, erklärt Oliver Krischer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

"Das Tricksen und Betrügen war und ist bis heute ein flächendeckendes Phänomen in der Autoindustrie, um Abgasgrenzwerte einzuhalten. Niemanden kann es angesichts der Enthüllungen in den letzten drei Jahren noch verwundern, dass die Konzerne auf die Idee gekommen sind, nicht nur bei Dieseln sondern auch bei Benzinern Abgasmessungen auf dem Prüfstand zu manipulieren. Es gut, dass die Staatsanwälte den schon lange bekannten Hinweisen nachgehen, denn weder Verkehrsminister Scheuer noch sein Vorgänger Dobrindt haben in der Frage irgendetwas Substanzielles unternommen. Im Gegenteil: Auch nach Bekanntwerden des Abgasskandals vor bald drei Jahren schaut die Bundesregierung trotz bester Kenntnisse über das Tricksen und Betrügen der Autohersteller immer noch in vielen Fällen einfach nur weg."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher