Statement vom 07.10.2018

Oliver Krischer zu Diesel/Merkel

Zur aktuellen Debatte über das Dieselpaket der Großen Koalition und dem Appell von Bundeskanzlerin Merkel an die Autoindsutrie erklärt Oliver Krischer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

"Das Dieselpaket droht zur Luftnummer zu werden. Die Bundesregierung muss die Hilferufe aus den Städten ernst nehmen. Freundliche Appelle an die Autoindustrie reichen nicht aus. Die Bundesregierung muss alle Hebel in Bewegung setzen, um Druck auf die Autobosse auszuüben. Das beginnt bei der Einführung einer blauen Plakette und reicht bis hin zu ambitionierten CO-Grenzwerten für Pkw auf europäischer Ebene. Wer in Brüssel noch mit der Autoindustrie kuschelt, dem wird auch in Berlin kein harter Kurs gelingen. Klar ist: Wer betrügt, muss auch zahlen. Hardwarenachrüstungen müssen zu 100 Prozent von Autoindustrie bezahlt werden."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher