Statement vom 11.11.2020

Oliver Krischer zum Vorschlag einer Lkw-Abwrackprämie

Zum Vorschlag zur Einführung einer Lkw-Abwrackprämie erklärt Oliver Krischer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender:

„Die Logistik- und Transportbranche will in saubere Lkw-Antriebe investieren, doch Verkehrsminister Scheuer legt den Rückwärtsgang ein und redet lieber von neuen Diesel-Fördergeldern. Im Corona-Konjunkturpaket wurde längst ein neues Förderprogramm für Lkw mit alternativen Antrieben beschlossen, aber kein Cent ist bislang bei den Unternehmen angekommen. Verkehrsminister Scheuer wäre gut beraten, endlich das im Sommer beschlossene Förderprogramm zu starten und der Branche damit Investitionssicherheit zu geben. Damit sich Lkw mit alternativen Antrieben noch stärker rechnen, muss sich die Lkw-Maut endlich nach dem CO2-Ausstoß der Fahrzeuge richten. Wir brauchen die Klima-Maut, aber die Verhandlungen auf EU-Ebene stocken – und das ausgerechnet während der deutschen Ratspräsidentschaft.“

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher