Statement vom 03.02.2019

Omid Nouripour zum Machtkampf in Venezuela

Zum Machtkampf in Venezuela erklärt Omid Nouripour, Sprecher für Außenpolitik:

"Maduros Ankündigung von Neuwahlen innerhalb eines Jahres ist leider kein ernsthafter Vorschlag zur Lösung der Krise in Venezuela. Seine Legitimität als Präsident ist spätestens am 10. Januar 2018 erloschen. Warum sollen die Menschen dreizehn Monate danach auf freie und faire Wahlen warten müssen? Und wie sollen mit Institutionen, die Maduro massiv und unrechtens manipuliert hat, freie und faire Wahlen möglich sein? Auf diese Fragen geht Maduro nicht ein, weil es ihm nicht um sein Land geht, sondern um den Erhalt seiner mafiösen Kleptokratie."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher