Statement vom 24.11.2020

Renate Künast zum Bericht des BVL zur Lebensmittelsicherheit

Zum Lebensmittel-Überwachungsbericht des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) erklärt Renate Künast, Sprecherin für Ernährungspolitik und Tierschutz:

„Seriöse Nahrungsergänzungsmittel sollen ihren Zweck erfüllen können, nämlich unsere Nahrung auf gesunde Weise ergänzen. Gerade deshalb brauchen wir dringend eine Regulierung dieser Produkte. Dazu gehört eine Positivliste für zugesetzte Stoffe, eine Meldestelle für Neben- und Wechselwirkungen sowie verpflichtende Warnhinweise auf den Produkten.

Zum Schutz der Verbraucher:innen fehlt aber auch Einführung nationaler Höchstmengen für zugesetzte Vitamine und Mineralstoffe. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat bereits vor Jahren dafür konkrete Vorschläge gemacht. Überdosierungen, die letztendlich die Gesundheit gefährden, müssen verhindert werden.

Die zuständige Ministerin sollte endlich handeln und im Sinne des vorsorgenden Verbraucherschutzes die notwendigen Regulierungen auf den Weg bringen. Es ist nach so vielen Jahren Untätigkeit der EU-Kommission nicht in Ordnung, die Gesundheit und die finanziellen Interessen der Kunden zu ignorieren.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Renate Künast MdB
Renate Künast
Sprecherin für Ernährungspolitik Sprecherin für Tierschutzpolitik