Statement vom 07.09.2021

Renate Künast zum Umbau der Tierhaltung

Zum Protest des «Wir haben es satt!»-Bündnisses gegen Megaställe und für den Umbau der Tierhaltung erklärt Renate Künast, Sprecherin für Tierschutzpolitik und Ernährungspolitik:

„Die gesellschaftliche Betriebserlaubnis für die jetzige Form der Tierhaltung ist abgelaufen. Um die Klimaziele zu erreichen, brauchen wir eine deutliche Reduktion der Tierzahlen und eine bessere Haltung. Tiere brauchen mehr Platz und frische Luft.

Das im Grundgesetz verankerte Staatsziel Tierschutz muss endlich umgesetzt werden. Tierquälerei darf nicht weiter als Kavaliersdelikt gelten. Angesichts der eklatanten Kontroll- und Vollzugsdefizite braucht es eine Anpassung der strafrechtlichen Normen.

Wir Grüne setzen zudem auf eine verpflichtende Tierhaltungs-Kennzeichnung für alle tierischen Produkte. Verbraucher*innen haben das Recht zu wissen, wie produziert wurde und was sie kaufen.

Die öffentliche Beschaffung muss durch den Einkauf von Klasse statt Masse endlich eine Verantwortung für Tiere, Klima, Artenvielfalt und Gesundheit wahrnehmen."

Renate Künast MdB
Renate Künast
Sprecherin für Ernährungspolitik Sprecherin für Tierschutzpolitik