Statement vom 17.01.2019

Renate Künast zur Debatte um Lebensmittelkennzeichnung

Zur Debatte um Lebensmittelkennzeichnung erklärt Renate Künast, Sprecherin für Ernährungspolitik:

„Unser Ernährungssystem ist gescheitert! Seit Jahrzehnten überschüttet uns die Lebensmittelindustrie mit viel zu süßen, salzigen und fettigen Lebensmitteln.

Das Ergebnis: Immer mehr Menschen essen sich krank. Die zuständige Ministerin Klöckner darf es nicht länger den Konzernen überlassen, was auf unseren Tellern landet. Sie muss jetzt handeln, eine umfassende Ernährungswende auf den Weg bringen und die Lebensmittelindustrie durch klare Vorgaben in ihre Schranken weisen.

Zu einer umfassende Ernährungswende gehören unter anderem eine Ampelkennzeichnung für Fertiglebensmittel, eine gesunde und ausgewogene Verpflegung von der Kita bis zum Krankenhaus, die Einschränkung von Kindermarketing, eine verbindliche Reduktionsstrategie für Zucker, Salz und Fett in Fertiglebensmitteln, eine Stadtentwicklung, die gute Ernährung integriert sowie die Auseinandersetzung mit Steuern auf stark zuckerhaltige Produkte wie Limo und Co.“

Unseren Antrag „Gesunde Ernährung im Alltag“ finden Sie hier http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/064/1906441.pdf

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Renate Künast
Sprecherin für Ernährungspolitik Sprecherin für Tierschutzpolitik