Statement vom 24.09.2019

Steffi Lemke zum Insektensterben in Deutschland

Zu den heutigen Aussagen von Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, zum Insektensterben in Deutschland erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik:

„Unsere Artenvielfalt ist bedroht. Knapp die Hälfte der Insektenarten in Deutschland ist rückläufig im Bestand oder verschwunden. Vor diesem Hintergrund ist es blamabel, dass das von der Bundesregierung vorgestellte Aktionsprogramm Insektenschutz keine Maßnahmen enthält, die diese Biodiversitätskrise stoppen würden. Mit dem Programm produziert die Bundesregierung neue Absichtserklärungen, aber die wichtigste Stellschraube - die Agrarsubventionen - packt sie nicht an. Damit wird das Fachwissen der Wissenschaft und der eigenen Fachbehörden ignoriert und das Insekten- und Vogelsterben wird weiter gehen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Steffi Lemke
Parlamentarische Geschäftsführerin Sprecherin für Naturschutzpolitik