Statement vom 26.09.2019

Katja Dörner zur Bertelsmann-Studie über die Betreuungssituation in Kitas

Zur Bertelsmann-Studie über die Betreuungssituation in Kitas erklärt Katja Dörner, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

„Die in den vergangenen Jahren gelungene Aufstockung des Personals in den Kitas ist ausdrücklich positiv zu sehen. Trotzdem werden Erzieherinnen und Erzieher händeringend gesucht. Die Betreuungssituation ist immer noch stark vom Wohnort abhängig, wie die aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung zeigt. Wenn in Mecklenburg-Vorpommern eine Erzieherin für fast doppelt so viele Kinder zuständig ist wie in Baden-Württemberg, dann ist das eindeutig eine Schieflage. Eltern müssen sich auf eine hochwertige Kindertagesbetreuung verlassen können, egal in welchem Bundesland sie leben. Mit dem sogenannten Gute-Kita-Gesetz wurde die Chance verpasst, bundesweit einheitliche Qualitätsstandards bei der Personalausstattung einzuführen. Auch Frau Giffeys Fachkräfteoffensive ist nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Wir brauchen endlich einen gemeinsamen Kraftakt von Bund, Ländern und Kommunen, um genügend Erzieherinnen und Erzieher für die Kitas und die Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern zu gewinnen.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Katja Dörner
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik