Statement vom 23.09.2019

Markus Tressel zu den Folgen der Pleite des Reiseanbieters Thomas Cook

Zu den Folgen der Pleite des Reiseanbieters Thomas Cook, erklärt Markus Tressel, Sprecher für Tourismuspolitik:

„Priorität muss jetzt sein, dass alle betroffenen Urlauber sicher und schnell nach Hause zurückgeholt werden. Experten haben schon lange befürchtet, dass die Kundengeldabsicherung bei Pauschalreisen nicht ausreicht, um bei der Insolvenz einer Branchengröße alle Anzahlungen zu erstatten. Auch der Bundesregierung und den Branchenverbänden ist das Problem seit langem bekannt, gehandelt haben sie nicht. Jetzt scheint der Worst Case eingetreten zu sein und die Verbraucherinnen und Verbraucher sind die Leidtragenden."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Markus Tressel
Sprecher für Ländliche Räume und Regionalpolitik Sprecher für Tourismuspolitik