Statement vom 05.03.2020

Maria Klein-Schmeink zum BARMER-Arztreport 2020 über den Stand der Psychotherapie

Zum BARMER-Arztreport 2020 über den Stand der Psychotherapie erklärt Maria Klein-Schmeink, Sprecherin für Gesundheitspolitik:

"Auch wenn etliche Reformen in den letzten Jahren bereits angestoßen wurden, zeigen die Zahlen der BARMER, dass wir noch weit entfernt sind von einer bedarfsgerechten Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Es ist nicht zumutbar, dass psychisch erkrankte Menschen so lange auf den Beginn einer Therapie warten müssen. Menschen in Krisen brauchen schnell Hilfe, damit ihr Leid sich nicht unnötig verschlimmert oder gar chronisch wird. Mehr ambulante Gruppentherapien sind für viele Patientinnen und Patienten sicherlich sinnvoll, sie sind aber kein Allheilmittel. Für eine bedarfsgerechte Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und um stationäre Aufenthalte zu vermeiden, brauchen wir vor allem ausreichend ambulante Therapieplätze ohne lange Wartezeiten durch mehr Kassenzulassungen von Psychotherapeutinnen und -therapeuten sowie mehr Angebote der ambulanten Krisenintervention."

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher