Statement vom 14.03.2019

Steffi Lemke zur Beimischung von Palmöl zum Diesel

Zur Bekanntgabe der Europäischen Kommission, dass die Beimischung von Palmöl zum Diesel als nicht nachhaltig eingestuft wird, erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz:

"Es ist gut, dass mit der Entscheidung der EU-Kommission der derzeitigen umweltschädlichen Praxis, Palmöl im Tank zu verbrennen, ein Riegel vorgeschoben wird. Mit der Palmölnutzung gehen gravierende Probleme einher - großflächige Regenwaldzerstörung mit massiven Klimaschäden und der Verlust von Biodiversität. Den oftmals katastrophalen Auswirkungen von Palmölnutzung trägt die Entscheidung nun Rechnung. Die Bundesregierung muss nun ihre nationalen Spielräume nutzen, um Palmöl jetzt aus den Autotanks zu bekommen. Frankreich kann hier ein Vorbild sein. Wir brauchen eine Strategie zur Reduktion von Palmöl und müssen auf Produkte setzen, die nicht auf die Abholzung von Wäldern bauen."

 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Steffi Lemke

Parlamentarische Geschäftsführerin Sprecherin für Naturschutzpolitik