Statement vom 01.09.2021

Steffi Lemke zur Moorschutzstrategie des BMU

Zur Moorschutzstrategie des BMU erklärt Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutz und Parlamentarische Geschäftsführerin:

„Der Naturschutz ist bei dieser Bundesregierung komplett unter die Räder gekommen. Zum Moorschutz war im Koalitionsvertrag eine Strategie angekündigt worden. Vier Jahre später kommt die Bundesumweltministerin Schulze lediglich mit einer zwischen den Resorts unabgestimmten Wunschliste daher. Auch deshalb ist ihre Bilanz zum Naturschutz äußerst dürftig. Die SPD zeigt damit, dass sie nicht verstanden hat, dass Naturschutz und Klimaschutz Hand in Hand gehen und dringend gehandelt werden muss. Die Ankündigungen von Olaf Scholz zu diesem Thema sind deshalb bloßes Wahlkampfgedöns.

Wer Klima- und Naturschutz ernst nimmt, muss die Moore in den Blick nehmen. Wir werben für ein Bundesprogramm Natürlicher Klimaschutz, mit dem kohlenstoffreiche Biotope wie Moore wiederhergestellt werden sollen. In Zukunft sollen zehn Prozent des Energie- und Klimafonds in natürlichen Klimaschutz und die Wiederherstellung von Lebensräumen investiert werden. So lassen sich Naturschutz und Klimaschutz effektiv miteinander verbinden.“

Foto von Steffi Lemke MdB
Steffi Lemke
Parlamentarische Geschäftsführerin Sprecherin für Naturschutzpolitik