Statement vom 28.02.2020

Tabea Rößner zu Entschädigung von VW-Dieselbesitzern

Zur Einigung über eine Entschädigung von Hunderttausenden VW-Dieselbesitzern erklärt Tabea Rößner, Sprecherin für Verbraucherschutz:

„Wir begrüßen, dass nun endlich eine Einigung erreicht wurde. Auch wenn es ein hartes und zähes Ringen um die Entschädigung von Verbraucherinnen und Verbrauchern war, ist es gut, dass nun fast eine halbe Million VW-Dieselkunden im Zuge eines Vergleichs Entschädigungszahlungen erhalten werden.

Der holperige Weg dahin und die Zweifel von Verbraucherinnen und Verbrauchern über nachvollziehbare Kriterien bei der Auszahlung zeigen aber, dass immer noch ein solides Prozedere für die Durchsetzung von Verbraucherrechten fehlt.

Wir haben mit der sogenannten Gruppenklage in dieser Legislaturperiode einen Vorschlag für ein wirksames Instrument des kollektiven Rechtsschutzes gemacht, das es auch den Geschädigten des VW-Diesel-Skandals ermöglicht hätte, ihre Rechte effizienter und erfolgreicher durchzusetzen."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher