Statement vom 15.01.2020

Tabea Rößner zum Bericht der Bundesnetzagentur/unerlaubte Telefonwerbung

Zum Bericht der Bundesnetzagentur, wonach die Beschwerden wegen unerlaubter Telefonwerbung leicht zurückgegangen sind, erklärt Tabea Rößner, Sprecherin für Verbraucherpolitik:

„Auch wenn die Beschwerden zu unerlaubter Telefonwerbung leicht gesunken sind: Unerlaubte Telefonwerbung bleibt ein Verbraucherärgernis. Mehr als 1.000 Beschwerden pro Woche sind ja nur die Spitze des Eisbergs, denn nur die wenigsten Verbraucherinnen und Verbraucher wenden sich an die Bundesnetzagentur. Die Bundesregierung hat zwar eine gesetzliche Initiative versprochen, aber bisher noch keinen Gesetzentwurf geliefert. Wir brauchen endlich eine allgemeine Bestätigungslösung für alle am Telefon geschlossenen Verträge, damit sich unerlaubte Telefonanrufe nicht mehr auszahlen für die Unternehmen. Unser Antrag mit konkreten Vorschlägen liegt schon seit Monaten im Bundestag vor.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher