Statement vom 16.01.2019

Ulle Schauws zum Frauenanteil in Aufsichtsräten

Zu den DIW-Zahlen zum Frauenanteil in Aufsichtsräten erklärt Ulle Schauws, Sprecherin für Frauenpolitik:

„Die Geschlechterquote für die Besetzung von Aufsichtsräten zeigt erste Wirkung - das ist sehr erfreulich. Allerdings dürfen sich Unternehmen darauf nicht ausruhen, frei nach dem Motto: ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss. Die Gruppe der 30 größten DAX-Unternehmen erreicht zwar die Mindestquote von 30 Prozent, stagniert dann aber. Doch echte Gleichberechtigung hört nicht bei einem Drittel auf - wir fordern, dass sich die Unternehmen mit Nachdruck auch nach Erreichen der gesetzlichen Sollgrenze langfristig für einen stetig steigenden Frauenanteil einsetzen. Und so lange die Quotenregelung nicht auch auf die Vorstände übertragen wird, kann noch lange nicht von Gleichberechtigung und entsprechenden Erfolgen geredet werden."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Ulle Schauws
Sprecherin für Frauenpolitik Sprecherin für Queerpolitik