Tannen in verschneiter Landschaft
© Westend61

Almwiese: Betoniert

Der Ausbau des Skigebietes Sudelfeld im bayrischen Mangfallgebirge bedroht die alpine Naturlandschaft. Das Sudelfeld ist ein beliebtes Erholungsgebiet, in dem man noch unbehelligt vom großen Tourismusbetrieb wandern, Ski fahren und die Natur genießen kann. Es wird almwirtschaftlich genutzt und ist noch nicht vollkommen mit Hotels, Seilbahnen und Liften verbaut. Die alpine Flora und Fauna ist hier noch weitgehend intakt.

Das soll sich jetzt ändern. Im Frühjahr 2014 haben Unternehmen begonnen, das Sudelfeld in großem Stil als Skigebiet auszubauen. Geplant sind rund 250 Beschneiungsanlagen und ein Speicherteich für 155.000 Kubikmeter Wasser. Der mit Steuergeldern subventionierte Ausbau verändert das Landschaftsbild sehr und gefährdet die einzigartige, artenreiche Gebirgslandschaft. Wirtschaftlich und touristisch gesehen, ist der Ausbau widersinnig – denn angesichts der Klimakatastrophe hat der alpine Wintersport in den niedrigen Lagen der bayrischen Alpen – trotz Kunstschnee – wirtschaftlich keine Zukunft. Für den sanften Tourismus aber verliert das Mangfallgebirge so massiv an Attraktivität.

4393483