Hier finden Sie alle unsere Publikationen im Überblick. Alle Publikationen können Sie in unserem Shop bestellen und als pdf-Datei herunterladen. Und hier geht es zur Bestellliste.

Reader: Frauen in der Nazi-Szene

Reader: Frauen in der Nazi-Szene

17055

Frauen, Rechtsextremismus

In den 1990er Jahren entstanden etliche rechtsextreme Frauenorganisationen. In den Führungsetagen extrem rechter Parteien und Organisationen stellen Frauen nach wie vor die Ausnahme dar. Harmlos sind sie deshalb aber nicht. Zudem sagt die Anzahl aktiver Frauen nichts über ihre subtile Einflussnahme auf ihr soziales Lebensumfeld aus. Sie stabilisieren nicht nur die Nazi-Szene, sondern versuchen auch, ihre Ideologie in der Gesellschaft zu verankern.

Ihre „Kampffelder“ sind Elternbeiräte, Vereine oder Jugendclubs. Dort knüpfen sie an nationale und konservative Sehnsüchte und vorhandene Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit an. Viele ergreifen zielgerichtet pädagogische Berufe, um junge Menschen subtil zu prägen. Ihre Suche nach gesellschaftlichen Andockstellen zur Verbreitung völkischer Ideologien muss aufmerksam verfolgt werden. Es gilt sowohl das Strafrecht zu nutzen, als auch diese Strategie zu entlarven und ihren Erfolg durch attraktive demokratische Angebote unmöglich zu machen.

2000006