15.03.2016

Alles unter einen Hut

Eine Stunde geschenkt – was könnte man damit nicht alles machen: dem kleinen Sohn vorlesen, bei der alten Nachbarin vorbeigehen, die Kumpels zum Fußball treffen oder sein Englisch aufbessern. Doch das Leben macht Tempo. Die Beschleunigung und Verdichtung halten uns beruflich wie privat auf Trab. Immer erreichbar zu sein ist für viele Beschäftigte selbstverständlich, notfalls nimmt man die Arbeit mit nach Hause. Wer sich noch dazu um andere kümmert, um Kinder, alt gewordene Eltern oder hilfsbedürftige Mitmenschen, spürt den Zeitdruck besonders. Oft sind es Frauen, die diese zusätzlichen Aufgaben schultern. Während Männer ihren Beruf in den Vordergrund rücken, müssen viele Frauen das berufliche Engagement hintanstellen.