02.05.2018

Die Menschen in Deutschland werden immer älter – und das ist auch gut so.
Allerdings brauchen auch viele von ihnen Unterstützung und Pflege. 3,6 Millionen Personen erhielten 2017 Leistungen von der Pflegeversicherung. Pflegebedürftige Frauen und Männer sollen selbstbestimmt und gut versorgt ihren Alltag leben können. Doch das Thema Pflege geht nicht nur alte Menschen und ihre Angehörigen an. Ein Unfall oder eine schwere Erkrankung können jeden von uns jederzeit treffen. So müssen jährlich 19 Millionen KrankenhauspatientInnen medizinisch und pflegerisch versorgt werden. Doch unser Pflegesystem wird dem wachsenden Bedarf nicht gerecht.

Ob im Krankenhaus oder in der Altenpflege - Pflegekräfte leisten unverzichtbare Arbeit. Seit Jahren aber nimmt die Belastung zu. Wo Überstunden und Krankheitsvertretungen sich häufen, bleibt für menschliche Zuwendung immer weniger Zeit. Hinzu kommt oft ein geringer Lohn, nicht überall wird nach Tarif bezahlt. Viele Pflegekräfte wechseln daher den Beruf, der Druck auf das verbleibende Personal wächst. Das gefährdet zunehmend die Versorgung der Menschen, die auf Pflege angewiesen sind. Hier muss gegengesteuert werden! Die grüne Bundestagsfraktion setzt sich seit langem für wirksame Maßnahmen gegen den Pflegenotstand ein.

Als "Erste Hilfe" fordern wir 50.000 neue Pflege-Jobs. Mittel- und langfristig muss alles getan werden, um den Pflegeberuf attraktiver zu machen.