Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

das Ziel, bis 2010 den Verlust der biologischen Vielfalt weltweit zu reduzieren, wird nicht erreicht werden. Dies belegt der aktuelle Bericht der Weltnaturschutzunion (IUCN). Und auch die Europäische Union ist weit davon entfernt, den Artenverlust zu stoppen. Ein jetzt veröffentlichter Bericht zum Zustand der nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH) geschützten Lebensräume und Arten zeigt, dass 65 Prozent der Lebensräume und 52 Prozent der Arten in einem schlechten oder mangelhaften Zustand sind. Deutschland ist beim Schutz der biologischen Vielfalt nur Mittelmaß. 75 Prozent der Lebensraumtypen und 80 Prozent der in FFH-Gebieten untersuchten Arten weisen keinen günstigen Erhaltungszustand auf.

Bündnis 90/Die Grünen fordern, dass das Artensterben genauso ernst genommen werden muss wie die Wirtschaftskrise. Nur wenn der Erhalt der biologischen Vielfalt endlich ganz oben auf die politische Tagesordnung gesetzt wird, kann es gelingen, den unwiederbringlichen Verlust von Tieren und Pflanzen aufzuhalten. Über unsere umfassenden Aktivitäten zum Schutz der Biodiversität möchten wir Sie auch in dieser Ausgabe unseres Newsletters informieren.

Die Themen:

- CBD-Präsidentschaft
- Wasser- und Naturschutzrecht
- Tropen-Fonds
- Waldpolitik und Klimawandel
- Walschutz
- Elefanten
- Bleihaltige Munition
- Biopatente
- Agro-Gentechnik

 


Impressum

++ Herausgeberin ++
Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Platz der Republik 1
11011 Berlin
http://www.gruene-bundestag.de

++ V.i.S.d.P. ++
Silvia Bender
Referentin für Biodiversität

++ An- und Abmeldung ++
In der Rubrik Newsletter können Sie Newsletter an- und abmelden,
zwischen gestaltetem und Nur-Text-Format wechseln
und weitere Newsletter bestellen.

++ Copyright ++
Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.
(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

294926