Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

Bundesministerin Aigner ist beim Thema Tierschutz gescheitert. Selbst ihre ohnehin schon schwache Novelle des Tierschutzgesetzes konnte sie in der schwarz-gelben Koalition nicht durchsetzen. Das Verbot des Schenkelbrands von Pferden und das Ausstellungsverbot für Qualzuchten wurden von Union und FDP im Bundestag einkassiert. Das Ende der betäubungslosen Ferkelkastration wurde auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben. Unser grüner Gesetzentwurf fand keine Mehrheit.

Auch bei der landwirtschaftlichen Tierhaltung sieht die Bundesregierung keinen Handlungsbedarf. Weder die wachsenden Bürgerproteste gegen immer neue Intensivtierhaltungsanlagen, noch der Wunsch der VerbraucherInnen nach tiergerecht erzeugten Produkten oder die inakzeptablen ökologischen und sozialen Folgen der Massentierhaltung führen zu einem Umdenken. Schwarz-gelb hält unbeirrt an ihrer Landwirtschaftspolitik der Intensivierung und Exportorientierung fest.

Die grüne Bundestagsfraktion hat ein Gesamtkonzept für den Umbau zu einer artgerechten und flächengebunden Tierhaltung vorgelegt.

Impressum

++ Herausgeberin ++
Bündnis 90/Die GrünenBundestagsfraktion
Platz der Republik 1
11011 Berlin
http://www.gruene-bundestag.de

++ V.i.S.d.P. ++
Silvia Bender
Referentin für Tierschutz

++ An- und Abmeldung ++
In der Rubrik Newsletter können Sie Newsletter an- und abmelden,
zwischen gestaltetem und Nur-Text-Format wechseln
und weitere Newsletter bestellen.

++ Copyright ++
Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt.
(c) Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

4387016