profil:GRÜN: Ihr seid mit Schwung in die Opposition gestartet. Wie setzt ihr das fort?

Künast: Wir werden eine harte, aber auch konstruktive Opposition machen. Diese richtungslose Regierung muss mit zukunftsfähigen Konzepten konfrontiert werden. Wir haben die Oppositionsrolle angenommen. Und wir bereiten uns darauf vor, auch wieder zu regieren. Opposition ist kein Mist, sondern Dung für künftiges Regierungshandeln.

profil:GRÜN: Umwelt- und Verbraucherpolitik waren und sind grüne Markenzeichen. Jetzt kommen mit Seehofer und Gabriel zwei Populisten …

Künast: … denen es komplett an inhaltlicher Substanz fehlt! Die Wahrheit ist doch, dass der eine Umweltpolitik noch vor wenigen Wochen als Wachstumsbremse bezeichnet hat und der andere politische Nebelkerzen beim Fleischskandal wirft, statt für die Verbraucherinnen und Verbraucher einzustehen. Wir werden sie an den Taten messen und mit konstruktiven Konzepten treiben.

profil:GRÜN: Eine Frau als Bundeskanzlerin – wird Merkel Frauenpolitik voranbringen?

Künast: Es ist gut, dass in Deutschland jetzt eine Frau Kanzlerin werden kann. Aber das macht noch lange keine Frauenpolitik. Zu diesem Thema ist Frau Merkel bisher nicht aufgefallen. Es werden wieder wir Grüne sein, die mit konkreter Politik die Perspektiven für Frauen erweitern werden. Von selber geschieht das nicht.

in: profil:GRÜN, 12/2005

94494