10Feb

Konferenz

Gemeinsam für morgen – Demografie-Konferenz

Inhalt

Der demografische Wandel ist in vollem Gange: Während die Zahl der älteren Menschen stetig zunimmt, schrumpft die der Kinder und Jugendlichen. Dass unsere Bevölkerung trotzdem wächst, liegt daran, dass wir länger leben und Menschen nach Deutschland einwandern. Familien werden bunter, Lebensverläufe bewegter. In vielen Städten feiern Kinder nicht nur das Weihnachts- sondern auch das Zuckerfest gemeinsam. In manchen ländlichen Regionen hingegen treffen Kinder andere Gleichaltrige nur noch in der Schule der nächsten Stadt und nicht mehr vor der Tür im Dorf.

Unsere Gesellschaft steuert auf einen Fachkräftemangel zu. Gleichzeitig wünschen sich mehr Menschen größere Zeitsouveränität. Der demografische Wandel ist voller Gegensätze und eine der größten Gestaltungsaufgaben unserer Zeit.

Welche Weichen muss Politik für ein gutes Leben vor dem Hintergrund der demografischen Veränderungen stellen? Wir Grüne im Bundestag möchten mit Ihnen über unsere Konzepte diskutieren: für eine stärkere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen, die Weiterentwicklung von Schule in der Einwanderungsgesellschaft, die Entzerrung der „rush hour of life“, die Verhinderung von Fachkräftemangel, die Stabilisierung der sozialen Sicherungssysteme oder die Teilhabe und Versorgung älterer und pflegebedürftiger Menschen.

Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns und unseren Expertinnen und Experten Ideen für eine zukünftige Gesellschaft auszutauschen und über Wege dorthin zu debattieren!

Das Positionspapier der Fraktion zum Thema finden Sie hier.

Programm

Programm

10.30

Einlass & Anmeldung

11.00

Begrüßung und Einführung

Doris Wagner MdB
Sprecherin für Demografiepolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

11.20

Schlaglichter

Prof. Dr. Katharina Spieß
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und Freie Universität Berlin

Stefanie Lohaus
Missy Magazine

Dr. Hajo Schumacher
textmanufaktur berlin

Hazal Temel
anna - Interkultureller Pflegedienst

13.00

Mittagspause

14.00Weltcafés (Themen siehe unten)
16.00

Poetische Pause

Svenja Gräfen
Autorin und Poetry Slammerin

16.20Blitzlichter aus den Weltcafés
16.45

Schlusswort

Doris Wagner MdB

Moderation: Katrin Neumann

Themen der Weltcafés

Beim Veranstaltungsformat „Weltcafé“ diskutieren die TeilnehmerInnen in kleinen Gruppen und mehreren Gesprächsrunden. Jede Diskussionsrunde wird von zwei GastgeberInnen moderiert und dauert etwa 30 Minuten. Es können in insgesamt drei Runden frei gewählte Weltcafé-Tische besucht werden.

Café 1

Reiches Land - arme Kinder? Generationengerechtigkeit durch Bekämpfung von Kinderarmut:

In Deutschland steigt die Zahl der Kinder, die in Armut leben. Fast zwei Millionen Jungen und Mädchen wachsen heute in Familien auf, die von staatlicher Grundsicherung leben. Überdurchschnittlich von Armut betroffen sind Kinder in Familien mit einem alleinerziehenden Elternteil oder mit mehr als zwei Kindern. Ziel muss es sein, allen Kindern und Jugendlichen gute Startchancen zu ermöglichen – unabhängig von der Herkunft und dem Geldbeutel der Eltern. Investitionen in Infrastruktur und Transferleistungen müssen deshalb klug kombiniert werden. Wie kann eine Existenzsicherung für Kinder aussehen, die die tatsächlichen Bedarfe deckt und insbesondere auch Alleinerziehende stärkt. Und wie muss das System der Familienförderung dafür umgebaut werden?

Gastgeberinnen:
Dr. Franziska Brantner MdB
Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Antje Funcke
Bertelsmann Stiftung

Café 2

Wir wollen mitreden! Beteiligung von Kindern und Jugendlichen:

Unsere Gesellschaft altert – der Anteil der Kinder und Jugendlichen sinkt. Umso wichtiger ist, dass junge Menschen trotzdem gehört werden und bei Zukunftsentscheidungen mitwirken können. Wir wollen das Wahlalter auf 16 Jahre senken und Kinder- und Jugendbeteiligung fördern. Welche Ansätze gibt es, Beteiligungsrechte von Kindern und Jugendlichen auszubauen und in Verwaltungsstrukturen zu verankern? Und was sind die notwendigen Voraussetzungen, damit Partizipation gelingen kann?

Gastgeber:
Marc Köster
Referent für Kinder- und Familienpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion 

Prof. Dr. Waldemar Stange
Leuphana Universität Lüneburg

Café 3

Bildungsgerechtigkeit in der Einwanderungsgesellschaft:

Immer mehr Kinder und Jugendliche stammen aus Familien mit Migrationshintergrund. Die sprachliche und kulturelle Vielfalt schlägt sich auch in den Schulen nieder. Schulen müssen offene Orte sein, an denen Rassismus keinen Platz hat, gemeinsame Grundwerte und interkulturelle Kompetenz vermittelt werden. Vor welche Herausforderungen stellt das Schulen? Wie kann ein Bildungsaufbruch gelingen, der ein inklusives und chancengerechtes Bildungssystem schafft und damit unsere Schulen fit für die Zukunft macht?

GastgeberInnen:
Özcan Mutlu MdB
Sprecher für Bildungspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Ellen Kollender
Helmut-Schmidt-Universität Hamburg

Café 4

Alle mitnehmen! Erfolgreich durch die Ausbildung:

Die demografische Entwicklung stellt auch die berufliche Bildung vor neue Herausforderungen. Immer mehr Betriebe haben Probleme, ihre Ausbildungsplätze und Stellen zu besetzen. Paradoxerweise landen trotz des Nachwuchsmangels jedes Jahr über eine Viertelmillion junge Menschen in den Warteschleifen des „Übergangssystems“. Die grüne Bundestagsfraktion fordert deshalb seit langem eine Ausbildungsgarantie für alle Jugendlichen. Wie aber können tragfähige Brücken in die Ausbildung gebaut werden? Ist individuelle Ausbildungsbegleitung ein wirkungsvolles Konzept zur Unterstützung von Jugendlichen? Und wie kann die Erfahrung der Älteren dem Lernerfolg der Jüngeren helfen?

GastgeberInnen:
Beate Walter-Rosenheimer MdB
Sprecherin für Jugendpolitik und Ausbildung
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Eva-Maria Rothe
Ausbildungsbegleiterin des Senior Experten Service

Café 5

Alles unter einen Hut – Die grüne Zeitpolitik:

Das Leben macht Tempo. Gehetzt zu sein ist für viele Menschen ein alltägliches Gefühl. Die Beschleunigung und Verdichtung hat unser Leben verändert – das berufliche wie das private. Immer erreichbar sein zu müssen, gehört inzwischen zum Alltag vieler ArbeitnehmerInnen. Wie kann den Menschen dabei geholfen werden, alle Aspekte des Lebens gut unter einen Hut zu bringen? Wie kann eine flexible Vollzeit, mehr Zeit für Kinder und Weiterbildung für eine bessere Balance im Leben sorgen?

GastgeberInnen:
Kattrin Bauer
Referentin für Frauenpolitik
Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Katja Stamm
Referentin für Bildungspolitik
Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Café 6

Fit bis zur Rente! Alters- und alternsgerechtes Arbeiten:

Jahrzehntelang wurden ältere Beschäftigte innerbetrieblich aufs Abstellgleis verschoben, bei Neueinstellungen diskriminiert und durch eine Frühverrentungspraxis aus dem Arbeitsleben gedrängt. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels können es sich Unternehmen und Betriebe nicht länger leisten, auf die fachlichen Kompetenzen älterer ArbeitnehmerInnen zu verzichten. Ein ausgewogener Alters-Mix in der Belegschaft wirkt sich zudem positiv auf das Betriebsklima aus. Wie muss sich die Arbeitswelt wandeln, damit ArbeitnehmerInnen bis zum Ruhestand gesund und zufrieden arbeiten können? Wie kann der Arbeitsschutz verbessert und weiterentwickelt werden? Brauchen wir eine Anti-Stress-Verordnung?

Gastgeberinnen:
Beate Müller-Gemmeke MdB
Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Silke Tophoven
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

Café 7

Fachkräftemangel verhindern:

Weniger Menschen müssen mehr erwirtschaften, um den gesellschaftlichen Wohlstand zu erhalten. Bereits jetzt fehlen in etlichen Branchen die Fachkräfte - Wirtschaft und Politik müssen hier an einem Strang ziehen. Dabei genügt es nicht, nur auf ein einzelnes Instrument oder eine einzelne Gruppe zu setzen. Wie sehen wirkungsvolle Strategien gegen den Fachkräftemangel aus? Welche Rolle kann Einwanderung spielen? Und welche Rahmenbedingungen können eine stärkere Erwerbsbeteiligung von Frauen unterstützen?

GastgeberInnen:
Brigitte Pothmer MdB
Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Dr. Matthias Mayer
Bertelsmann Stiftung

Café 8

Nachhaltige Rente? Altersarmut verhindern:

Viele Menschen blicken angesichts des sinkenden Rentenniveaus und steigender Altersarmut mit Sorgen in die Zukunft. Es gibt eine wachsende Gruppe älterer Menschen, die auf Grundsicherung angewiesen und von Armut betroffen sind. Wie muss das deutsche Rentensystem reformiert werden, damit es auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandel und sinkenden Wirtschaftswachstums gesellschaftliche Teilhabe für Alle im Alter sichergestellt kann? Sind die Grüne Garantierente und die Weiterentwicklung der gesetzlichen Rente zu einer Bürgerversicherung die richtigen und ausreichenden Maßnahmen dafür?

Gastgeber:
Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn MdB
Sprecher für Sozialpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Prof. Dr. Michael Opielka
ISÖ – Institut für Sozialökologie und Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Café 9

Gut versorgt! Gesundheit und Pflege:

Wer in Deutschland medizinische Hilfe braucht, kann auf ein Netz von Angeboten zugreifen. Doch das Netz der Gesundheitsversorgung trägt längst nicht mehr überall gleich gut. Während manche Regionen eine überdurchschnittlich hohe Arztdichte aufweisen, brechen in vielen ländlichen Regionen oder auch in sozial benachteiligten Bezirken die Versorgungsangebote weg. Doch gerade dort ist der Bedarf häufig besonders hoch. Die demografische Entwicklung stellt das Gesundheitswesen zusätzlich vor neue Herausforderungen. Denn die Zahl der älteren Menschen, die an mehreren chronischen Erkrankungen leiden und eine abgestimmte medizinische und pflegerische Versorgung benötigen, steigt. Wie gelingt uns eine gute Versorgung in Zeiten des demografischen Wandels?

Gastgeberinnen:
Maria Klein-Schmeink MdB
Sprecherin für Gesundheitspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey
Charité Universitätsmedizin Berlin

Café 10

Inklusiver Sozialraum - Quartiere barrierefrei gestalten:

Die allermeisten wünschen sich, selbständig in der eigenen Wohnung oder im vertrauten Viertel alt zu werden. Fehlende Wohnungen, Arztpraxen, Lebensmittelmärkte und Serviceangebote führen jedoch oft dazu, dass alte Menschen oder Menschen mit Behinderungen ihre gewohnte Nachbarschaft verlassen müssen. Wir brauchen einen inklusiven Sozialraum, der es allen Menschen ermöglicht, an Freizeit- und Kulturangeboten, an Einkaufsmöglichkeiten, am Verkehr, am Wohnen oder auch an der Politik teilzunehmen und teilzuhaben. Aber wie wird ein Quartier barrierefrei?

GastgeberInnen:
Corinna Rüffer MdB
Sprecherin für Behindertenpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Prof. Dr. Albrecht Rohrmann
Universität Siegen

Café 11

Selbstbestimmt Leben und Wohnen im Alter:

Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung steigt kontinuierlich. Daher ist eine wichtige gesellschaftliche und politische Herausforderung, auch der älteren Generation gesellschaftliche Teilhabe und ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und dieses aktiv zu fördern. Wie kann Politik Anreize für die Schaffung altersgerechten Wohnraums setzen? Was brauchen ältere Menschen, um selbstbestimmt wohnen zu können? Welche altersgerechten Wohnformen und quartiersbezogenen Wohnkonzepte gibt es?

Gastgeberinnen:
Doris Wagner MdB
Sprecherin für Demografiepolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Monika Schneider
Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung

Anreise

Um zum Marie-Elisabeth-Lüders-Haus zu gelangen, fahren Sie mit der Tram, U- oder S-Bahn bis zur Haltestelle "Friedrichstraße" oder per S-Bahn oder Bus 100 bis zur Haltestelle "Brandenburger Tor". Vom Hauptbahnhof sind es zirka 10 Minuten Fußweg, alternativ nutzen Sie von dort die Buslinie TXL bis "Marschallbrücke" oder die U 55 bis Station „Bundestag“.

2000125