28Mär

Fachgespräch

America First, World Second? Weltpolitik unter US-Präsident Trump

Inhalt

Der neue US-Präsident Donald Trump hat der Welt eine klare Ansage gemacht: America First. Er ordnet die Außenpolitik den wirtschaftlichen Standortinteressen der USA unter. Erst wenige Wochen im Amt, hat er China gedroht, die NATO erpresst und den Iran-Deal gefährdet. Trumps Außenpolitik ist eine Abkehr von den Doktrinen seiner Vorgänger. Das macht sie weniger berechenbar. Drohen unter Donald Trump Handelskriege? Das Aus für die UNO? Die endgültige Abkehr von der Abrüstung? In einer Welt der Deals, werden die transatlantischen Partner zu Konkurrenten? Unsicherheit ist eine der größten Herausforderungen in der Weltpolitik. Luke Coffey von der Heritage Foundation in Washington D.C. wird versuchen, Trump für Europäer zu übersetzen. Dr. Daniela Schwarzer von der DGAP wird die Entwicklungen aus europäischer Perspektive analysieren. Moderiert wird die Debatte von Jürgen Trittin MdB.

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die neuen Prioritäten der US-Außenpolitik und die Konsequenzen für Deutschland und Europa diskutieren.

Die Veranstaltung wird simultan gedolmetscht (Englisch/Deutsch)

Programm

Programm

18.00Anmeldung
18.30

Begrüßung

Katrin Göring-Eckardt MdB
Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

18.40

Einführung

Jürgen Trittin MdB
Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

18.50

Impulsstatements

Dr. Daniela Schwarzer
Otto Wolff-Direktorin des DGAP-Forschungsinstituts
Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Berlin

Luke Coffey
Direktor des Douglas and Sarah Allison Center for Foreign Policy
Heritage Foundation, Washington D.C.

19.20

Diskussion mit Publikumsbeteiligung

Moderation: Jürgen Trittin MdB
Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

20.20

Zusammenfassung

Jürgen Trittin MdB
Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

20.30Ende der Veranstaltung

Anreise

Um zum Marie-Elisabeth-Lüders-Haus zu gelangen, fahren Sie mit der Tram, U- oder S-Bahn bis zur Haltestelle "Friedrichstraße" oder per S-Bahn oder Bus 100 bis zur Haltestelle "Brandenburger Tor". Vom Hauptbahnhof sind es zirka 10 Minuten Fußweg, alternativ nutzen Sie von dort die Buslinie TXL bis "Marschallbrücke" oder die U 55 bis Station „Bundestag“.

2000125